simmerath









Nationalpark Eifel (adobe-stock lizenz)


Regelungen für Schulen ab dem 22. Februar 2021
Regelungen für die Primarstufe (Grund- und Förderschulen)
  Ab Montag, den 22. Februar 2021, wird der Unterricht für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Primarstufe in Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht wiederaufgenommen.

Termine aufrufen
Täglich aktuelle Informationen
Versagen einer langen Kette
film anschauen

Eigenverantwortung
ist ein schönes Wort, aber in der Realität oft nicht vorhanden.

Der Staat schreibt den Bürgern durch einen Lockdown vor, wie sie sich zu verhalten haben. Angesichts wahrscheinlicher weiterer Infektionswellen und Gegenstrategien sollten wir aber klären, ob die Deutschen mehr Eigenverantwortung übernehmen müssen.


 



Im Sommer summt und brummt es in Dedenborn


Foto: BUND

Der CDU-Ortsverband Dedenborn/Hammer stellt den Antrag, bestimmte Teilflächen des Friedhofs Dedenborn
und am Gemeindezentrum Dedenborn von Rasenflächen in Wildblumenwiesen umzugestalten.



Hendrik Schmitz MdL
„Umfassender Handlungsbedarf offensichtlich!“
Zwischen Dedenborn und Hammer ist die L 106 ein Flickenteppich.
Teilweise sieht es in Orten selbst nicht besser aus und auch zwischen Eicherscheid und der Kreuzung „Am Gericht“ ist diese Landesstraße in einem schlechten Zustand.

Hendrik Schmitz
MdL
Helmut Kaulard
Ortsvorsteher
Kurt Bongard
CDU-Dedenborn

Darstellungen der L106 wo sie in einem schlechten Zustand ist

Darauf hat der Dedenborner und Hammer Ortsvorsteher Helmut Kaulard den CDU-Landtagsabgeordneten Hendrik Schmitz aufmerksam gemacht. Zusammen mit Kurt Bongard (stellv. CDU-Vorsitzender von Dedenborn-Hammer) zeigte Kaulard bei einer gemeinsamen Ortsbegehung Hendrik Schmitz die Problematik und erläuterte: „Die L 106 ist hier fast eine ‚Stoßdämpfer-Prüfungsstrecke‘. Aus der aufgeplatzten Mittelnaht wuchs sogar schon das Gras heraus. Gott sei Dank sind noch keine Unfälle passiert.“

Hendrik Schmitz setzt sich dafür ein, dass hier mehr passiert als sporadische Ausbesserungsarbeiten. Der Abgeordnete Schmitz erklärt: „Dass hier umfassender Handlungsbedarf besteht, ist offensichtlich! Die Straße ist jahrelang auf Verschleiß gefahren worden ist. Jetzt rächt sich bitter, dass die Vorgängerregierung in NRW sich nicht um die Landesstraßen gekümmert hat. Mit dem Sanieren der Landesstraßen kommen wir nämlich kaum hinterher. Und die L 106 ist auf jeden Fall eine, die saniert werden muss.“ Eine Anfrage des Abgeordneten Hendrik Schmitz an den Landesstraßenbaubetrieb ist bereits unterwegs.

Simmerath
Trotz Lockdown – die Politik muss weitergehen




Derzeit befindet sich die Politik in einer außergewöhnlichen Situation:
Um weitere Corona-Infektionen zu vermeiden und entscheidungsfähig zu bleiben, finden Gemeinderatssitzungen im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen in der Aula der Sekundarschule bzw. in der Tenne in Eicherscheid statt. Ausschusssitzungen in verkleinerter Formation im Sitzungssaal des Rathauses.


Lammersdorf
Kreisverkehr wird gebaut




Bis zum 2. März läuft noch die Ausschreibung für den Bau des Kreisverkehrs. Bereits am 28. Januar war diese veröffentlicht worden. Nach der Angebotsauswertung soll bis Ende April die Auftragsvergabe erfolgen. Baubeginn ist im Mai, im Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Eine Vollsperrung der vielbefahrenen Strecke soll zu keinem Zeitpunkt erfolgen, verspricht Bürgermeister Bernd Goffart. Allenfalls Baustellenampeln würden den Verkehrsfluss vorübergehend beeinträchtigen.

Die Kosten haben sich aufgrund der Verzögerung gegenüber der ursprünglichen Planung noch einmal deutlich auf 925.000 Euro erhöht. Davon trägt die Gemeinde Simmerath knapp 240.000 Euro, den Löwenanteil übernimmt jedoch das Land. Die Gemeinde baut letztlich im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau. Dieser habe ein großes Interesse an einer Verbesserung der Verkehrssituation in Lammersdorf, sagt Goffart.


Hendrik Schmitz MdL
Gute Nachrichten für Simmerather Sportvereine!
Land fördert Fußball, Leichtathletik, Familiensport und Tanzen in Simmerath mit 105.770 Euro

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die CDU-geführte Landesregierung das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro.

Damit sollen Sportvereine eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. Bei der aktuellen Förderrunde werden fünf Simmerather Sportvereine mit insgesamt 105.770 Euro finanziert.

Dazu erklärt Hendrik Schmitz, CDU-Landtagsabgeordneter für das Aachener Land:

„Gute Nachrichten für Simmerather Sportlerinnen und Sportler! In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms ‚Moderne Sportstätte 2022‘ erhält der S.C. Komet Steckenborn 1948 e.V. 30.000 Euro für die Umwandlung des Tennenplatzes in einen Rasenplatz, die Tanzwerkstatt Simmerath e.V. 21.529 Euro für die Modernisierung des Dachs, der Außenfassade und des Parkplatzes, der SV Nordeifel 2012 e.V. 19.100 Euro für die Modernisierung des Sportplatzes, der Turn- u. Sportverein Lammersdorf 26 e.V. 18.141 Euro für die Modernisierung der Flutlichtanlage und Bau eines Materiallagers und der RSV Hertha Strauch 1921 e.V. 17.000 Euro für die Modernisierung der Flutlichtanlage. Ich freue mich sehr, dass diese fünf Simmerather Vereine nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen der Vereine mit den Arbeiten beginnen.“
 
„Land unterstützt weiteren Simmerather Sportverein!“
Land fördert Germania Eicherscheid mit 50.000 Euro

Vor zwei Monaten – im Dezember – erhielten bereits fünf Simmerather Vereine (S.C. Komet Steckenborn 1948, Tanzwerkstatt Simmerath, SV Nordeifel 2012, TUS Lammersdorf, RSV Hertha Strauch) Fördersummen aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ von insgesamt 105.770 Euro, um damit eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen zu können.

Bei der aktuellen Förderrunde wird nun der Sportverein Germania Eicherscheid mit 50.000 Euro unterstützt, teilt Hendrik Schmitz, CDU-Landtagsabgeordneter für das Aachener Land, mit:

„Die mehr als 750 Mitglieder des SV Germania Eicherscheid haben Grund zur Freude! In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms ‚Moderne Sportstätte 2022‘ erhält die Germania, die mit ihren zehn Abteilungen und Sportgruppen aus dem Eicherscheider Dorf- und Vereinsleben nicht wegzudenken ist, 50.000 Euro für den Anbau von barrierefreien Umkleideräume und Sanitäranlagen. Die CDU-geführte Landesregierung unterstützt Breitensport, Vereinsleben und Ehrenamt wie noch nie zuvor eine Landesregierung in NRW. Ich freue mich für alle Sportlerinnen und Sportler in der Gemeinde Simmerath, die demnächst modernisierte und sanierte Sportstätten und Anlagen nutzen können.“

Berlin
500 Millionen Euro für Lehrer-Laptops


Corona hat uns allen vor Augen geführt: In Sachen Digitalisierung unserer Schulen ist längst nicht alles gut. Das betrifft auch die Ausstattung von Lehrerinnen und Lehrern mit Laptops. Genau hier ist es schnelle Besserung in Sicht: Ab 28. Januar 2021 fließen 500 Millionen Euro für Dienstlaptops für Lehrerinnen und Lehrer.

Alle Bundesländer und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek haben die Verwaltungsvereinbarung „Leihgeräte für Lehrkräfte“ unterschrieben. „Der Bund unterstützt die Länder in außergewöhnlichem Maße dabei, das Distanzlernen zu ermöglichen“, betonte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek auf einer Pressekonferenz.
5,5 Milliarden Euro Investitionen durch Digitalpakt Schule

Viele Lehrerinnen und Lehrer sind sogar bereits neu ausgestattet worden, denn schon seit Juni 2020 konnten die Länder im Rahmen eines „vorzeitigen Maßnahmenbeginns“ Dienstlaptops finanzieren. Welche Geräte zur Verfügung gestellt werden, können die Schulen selbst entscheiden – auch das ist wichtig für eine schnelle und passgenaue Verbesserung der Ausstattung.

Das Programm reiht sich in die zusätzlichen Hilfen des Bundes in Sachen digitales Lernen ein. Im vergangenen Jahr sind bereits zwei weitere Zusatzvereinbarungen des Digitalpakts Schule in Kraft getreten: ein Sofortausstattungsprogramm, damit Schulen an Kinder und Jugendliche Laptops ausleihen können, die keine eigenen Geräte nutzen können, und ein Administratoren-Programm.

Über den Digitalpakt Schule fließen insgesamt 5,5 Milliarden Euro in den Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen. Bisher haben die Bundesländer einem Bericht von Zeit-Online zufolge rund 20 Prozent der Mittel abgerufen – etwa zur Installation von schuleigenem WLAN oder zur Anschaffung digitaler Tafeln, sogenannter Smartboards. Entscheiden für einen schnellen Fortschritt ist jetzt also, dass die Länder aktiv werden und die Bundesmittel auch wirklich zügig abrufen und einsetzen.


Impftermine
Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier
beanstandet die Abwicklung der Vergabe von Terminen



„Wir müssen zwingend dabei sein“, sagte Grüttemeier.

Grüttemeier: „Wenn man gesagt hätte, jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt organisiert das selber, dann hätte man die Terminvergabe nicht über eine landesweite Servicenummer und Homepage, sondern in unserem Fall über die Servicenummer oder Homepage der Städteregion regeln können. Dann hätte man das deutlich besser in den Griff kriegen können.“

Sehr deutlich sprach sich Grüttemeier für eine Öffnung der Schulen mindestens im Wechselunterricht nach dem 14. Februar aus. „Die Kinder und die Eltern brauchen eine klare Perspektive. Eine neuerliche Verlängerung bis Ostern halte ich für absolut undenkbar“, sagte Grüttemeier mit Blick auf den Distanzunterricht.



Nahles als Beraterin der EU-Kommission
Sie war seit ihrem Rückzug als SPD-Chefin abgetaucht – Sie wurde Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation in Bonn, die über Pensionen und Dienstfähigkeit von Telekom- und Postbeamten entscheidet. Es ist die vielleicht langweiligste Behörde der Republik.
Jetzt tritt Andrea Nahles als Sonderberaterin der EU-Kommission auf.

Ulknudel Andrea Nahles


Warnung vor Wucherpreisen


Hausärzte fordern Festpreise für OP- und FFP2-Masken
Um Wucherpreisen entgegenzuwirken, fordern die Hausärzte festgelegte Preise für die medizinischen Masken, die jetzt im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen vorgeschrieben sind.
  Welchen Schutz gibt es für Mund und Nase?





Ehrenamtliches Engagement
hat eine große Tradition in Deutschland. Über 30 Millionen Menschen engagieren sich in Vereinen, Stiftungen oder kirchlichen Organisationen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft.

Aus diesem Grund ist es der CDU/CSU Bundestagsfraktion ein Herzensanliegen, die Ehrenamtlichen und Organisationen zu unterstützen. So fördern wir neben den Freiwilligendiensten zahlreiche Ehrenamts-Projekte und setzen uns für eine stärkere Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements ein. Nachdem dieses Jahr bereits die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt auf den Weg gebracht wurde, die insbesondere die Digitalisierung und Engagement in ländlichen Regionen unterstützt, enthält auch das Jahressteuergesetz 2020 viele Verbesserungen für die Engagierten und Organisationen.

Pressekonferenz zur Corona-Lage
"Wo ist das Geld?"
Jens Spahn macht Trägern von Pflegeheimen und Pflegedienste schwere Vorwürfe.

Enttäuschte Genossen bei der Bundeswehr
»Wer als Soldat in der SPD ist, muss leidensfähig sein«
Die Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans und Fraktionschef Rolf Mützenich bringen Genossen in Uniform gegen sich auf. Haben sich die Sozialdemokraten als Soldatenpartei verabschiedet?

mehr



Coronakrise
MEINUNG

Kosten ohne Nutzen

Die Corona-Warn-App – Kosten rund 20 Millionen - war für die Entwicker-Firmen ein großer Glücksfall.
Für die deutschen Steuerzahler hingegen ein wirtschaftlicher Totalausfall, ohne einen messbaren Nutzen für Bürger zur Bekämpfung der Pandemie.

Die zu Beginn vielgepriesene Elektronische Gesundheitskarte der gesetzlichen Krankenversicherung.
Der Bund der Steuerzahler kritisiert die Kosten für Entwicklung und Hardware von rund 2,2 Milliarden Euro.
Leider nicht mehr als ein teurer Ausweis zum Eintritt beim Arzt !!!

Böhmische Dörfer

Die Coronakampagne läuft deshalb so chaotisch, weil EU, Bund und Länder dafür keine IT-Logistik einsetzen. In der Wirtschaft sind Logistik und Lieferketten-Management längst digital gesteuert und wäre, mit geringen Anpassungen, auch im Corona-Management einsetzbar. Da aber die handelnden Personen in der Politik und in den Ministerien noch nie in der Industrie gearbeitet haben, sind IT-Lösungen böhmische Dörfer für sie.

Digitalisierung und Softwareentwicklung im Öffentlichen Sektor ist allenthalben problematisch. Es sind politische Ziele die oftmals Projektanforderungen bestimmen - meist mit der Konsequenz, dass das ganze Projekt zu kompliziert, fehlerbehaftet, wirklichkeitsfremd ist und nichts taugt.
H.D.

Spiegel-Online
Lasst endlich Profis ran!

Ein Kommentar von Claus Hecking
Impfstoff fehlt, Impfstoff bleibt liegen: Die missglückte Impfkampagne ist ein weiteres Versagen in einer immer längeren Kette. Sie zeigt: Bundesregierung und Landesregierungen können es nicht.

Täglich aktuelle Informationen



Dann ist es soweit: Union und Grüne regieren Deutschland 

Sabine Verheyen MdeP
Hendrik Schmitz MdL
Dr. Tim Grüttemeier

 

 

Angela Merkel
CDU Deutschland
CDU NRW
CDU Kreis Aachen
CDU-Simmerath
CDU-Senioren-Union
CDU-Mittelstandsvereinigung
CDA Deutschland
Junge-Union
Städteregion Aachen
Gemeinde Simmerath
Eifel-Tipp
Nationalpark Eifel
  


www-cdu-simmerath.de

Die CDU-Simmerath ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich die über einen Link erreicht werden.
Zum Drucken benutzen Sie bitte die Druckfunktion Ihres Browsers.
Datenschutz: Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben>

Letzte Änderung am 27-Feb-2021 ->

 © CDU-Simmerath

facebook instagram Homepage aufrufen