CDU Gemeindeverband Simmerath

-
SCHRIFT +/-
SEITENENDE
GEMEINDE
SITZUNGSTERMINE
KONTAKT
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
     
 
 
   
 
 
Simmerath Gemeinde im Nationalpark Eifel
 

Herzlich willkommen bei der CDU Simmerath

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und laden Sie ein, mehr über unseren Gemeindeverband und unser kommunalpolitisches Engagement zu erfahren.

Mit unseren 11 engagierten Ortsverbänden leisten wir entscheidende Beiträge zur politischen, gesellschaftlichen und sozialen Gestaltung unserer schönen Heimatgemeinde.

Mit unserem Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns setzen sich derzeit 17 CDU-Gemeindeverordnete tatkräftig für die Belange der Simmeratherinnen und Simmerather ein.

Fordern Sie uns, schreiben Sie uns und kommen Sie zu unseren politischen und geselligen Veranstaltungen. Unterstützen Sie uns aktiv dabei zum Wohle Simmeraths beizutragen und werden Mitglied unserer starken und kommunikativen Gemeinschaft.

Ihr Bernd Goffart
  
 
 

Foto: Angela Merkel, Federal Chancellor of Germany at the Annual Meeting 2012 of the World Economic Forum at the congress centre in Davos, Switzerland, January 25, 2012. Copyright by World Economic Forum swiss-image.ch/Photo by Monika Flueckiger
Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum)
.... Trump hat hier nichts verloren! .... die Deutschen werden Merkel länger vermissen als sie denken! ..........
Bericht/Quelle: Deutschlandfunk Wirtschaft u. Gesellschaft, (Michael Watzke) vom 22.01.2019

Bericht hören:


Mitgliederversammlungen in den Ortsverbänden:
Steckenborn
31. 01.2019, 19:00 h
"Gaststätte Stollenwerk"
Strauch
07. 02.2019, 19:00 h
"Biker Ranch"

Sondersitzung zum Thema Langschoß

Auf Antrag der SPD-Fraktion findet am Donnerstag, 24. Januar, eine Sondersitzung des Generationen-, Schul- und Sozialausschusses der Gemeinde Simmerath statt. Dann geht es um den Zustand der Flüchtlingsunterkunft Langschoß. Nach einer Ortsbegehung bestehe für die SPD Klärungsbedarf, wie die Situation für Asylbewerber kurzfristig verbessert werden könne, heißt es im Antrag der SPD. Sie bemängelt eine fehlende beziehungsweise nicht ausreichende Beleuchtung der Anlage, eine schlechte Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr und zum Teil mangelhafte hygienische Verhältnisse. Es sei darüber hinaus zu beraten, ob die Anlage aufgrund des baulichen Zustands der Häuser langfristig als Unterkunft dienen soll. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Quelle: Eifeler Zeitung


SPD und UWG machen Langschoß zum Langzeit-Streitthema
In keiner anderen Kommune wird das Thema Flüchtlingsunterkunft so langanhaltend diskutiert wie in Simmerath. Als hätten wir keine anderen wichtigen Themen.
Die CDU wehrt sich dagegen, dass immer wieder suggeriert wird, dass die Flüchtlinge in der Gemeinde Simmerath nicht gut betreut werden. Dazu nimmt die CDU in der öffentlichen Sitzung ausführlich Stellung.



Einige der Zwei-Personen-Zimmer wurden in den vergangenen Jahren wohnlicher hergerichtet , bekamen einen Anstrich, neue Fenster und neue Böden. Auch die Heizung des Gebäudes wurde bereits ausgetauscht Foto:H. Schepp

Quelle: Aachener Zeitung

KOMMENTAR ZUM GRUNDEINKOMMEN

Fatales Signal

Die immer wieder aufflammende Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen ist in Zeiten des Fachkräftemangels kontraproduktiv. In einer Zeit, da Unternehmen händeringend nach Ingenieuren und IT-Spezialisten suchen und im Gesundheitswesen zehntausende Stellen unbesetzt bleiben, wäre es das völlig falsche Signal,Menschen ein auskömmliches Leben ohne Arbeit in Aussicht zu stellen.

Das bedingungslose Grundeinkommen ist auch aus ganz grundsätzlichen Erwägungen abzulehnen. SPD-Chefin Andrea Nahles hat Recht, wenn sie darauf verweist, dass das „bezahlte Nichtstun“ dem Gedanken eines Rechts auf Arbeit entgegensteht. All jene, die sich für rund 2000 Euro brutto im Monat abrackern, müssen sich reichlich veräppelt vorkommen, wenn der Nachbar, der nur seinen Hobbys nachgeht, am Ende des Monats ähnlich viel Geld zur Verfügung hat. Gesellschafts- und wirtschaftspolitisch wäre ein bedingungsloses Grundeinkommen ein fatales Signal.

Obendrein wäre ein solches Einkommen ohne Erwerbsarbeit auch nicht sehr sozial. Denn von diesem Einkommen müssten alle Sozialversicherungen wie Krankenkasse, Pflegeversicherung und Altersvorsorge finanziert werden. Wer wirklich nur vom bedingungslosen Grundeinkommen lebt, ist im Fall von Krankheit und Pflege dann doch arm.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen läuft dem Sozialstaatsgedanken komplett zuwider. Die Idee ist, dass alle Menschen, die dazu in der Lage sind, für sich selbst sorgen müssen. Wer wegen Krankheit, Alter, Pflege, Kindererziehung oder Jobverlust dazu nicht in der Lage ist, wird von der Gemeinschaft solidarisch aufgefangen. Dieses System kann nur funktionieren, so lange jene, die es können, auch einen produktiven Beitrag leisten.

Man kann die Hartz-IV-Sanktionen als hart beurteilen. Aber sie sind folgerichtig, wenn man sicher stellen möchte, dass die Leistungsfähigen auch erwerbstätig sind. Zudem sorgen die Sanktionen dafür, dass auch Langzeitarbeitslose ein Minimum an Verbindlichkeiten einhalten müssen. Keine Frage: Die Beratungen und die Fortbildungsangebote der Bundesagentur können und müssen zielgenauer werden. Vielen Menschen aber wird es nicht besser gehen, wenn man sie mit einem bedingungslosen Grundeinkommen einfach ihrem Schicksal überlässt.

Quelle: Eifeler Zeitung - Nachrichten ( Eva Quadbeck)

Quelle: Eifeler Zeitung

Rückblick auf Vergangenes und einen Ausblick auf das neue Jahr 2019.

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

2018 war insgesamt ein sehr gutes Jahr für die Gemeinde Simmerath. Wichtige Maßnahmen und Ziele konnten realisiert werden; neue, teilweise sehr große Projekte wurden angegangen oder zumindest initiiert. Ich bin dankbar, dass es gelungen ist, die Geburtshilfe im Krankenhaus Simmerath neu zu strukturieren und damit langfristig zu erhalten. Gleiches gilt für das erfolgreiche Bemühen um den Erhalt der Förderschule in Eicherscheid.

Zu den fertiggestellten Projekten in 2018 zählen der umfassend sanierte Rathausplatz und das Feuerwehrgerätehaus Einruhr. In 2019 sind neben einer Vielzahl von gemeindlichen Bauprojekten (wie das Feuerwehrgerätehaus in Rollesbroich, das Baugebiet „Im Pohl“ in Lammersdorf sowie hohe Investitionen in unsere Schulgebäude) weitere Großprojekte, die die Gemeinde bereichern, vorgesehen. Hierzu gehören der Neubau des BGZ-Internats durch die Handwerkskammer, das Hotelprojekt in Erkensruhr sowie eine neue Gastronomie am Paulushofdamm in Rurberg.

Die Haushaltssituation der Gemeinde entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Wenn es auch in 2019 bei den laufenden Ausgaben noch ein Defizit von rund einer halben Mio. € gibt, wird in 2020 die „schwarze Null“ erreicht. Die Gesamtverschuldung der Gemeinde sinkt auch in 2019 und reduziert sich innerhalb von 10 Jahren (von 2013 – 2022) um mehr als 13 Mio. €. Dabei gibt es in 2019 und in den Folgejahren keine Erhöhung der gemeindlichen Steuern.

Das hohe ehrenamtliche Engagement vieler Simmerather war auch in diesem Jahr wieder ungebrochen. Das Ehrenamt hat eine lange Tradition in unserer Gemeinde und der 9. Simmerather Tag des Ehrenamtes war wieder eine tolle Gelegenheit, verdiente Simmerather Bürgerinnen und Bürger auszuzeichnen und ihnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit zu danken. Meinen Ehrenpreis habe ich in diesem Jahr posthum an Hans-Josef Hilsenbeck vergeben. In Vertretung des im Dezember 2017 verstorbenen, über alle Parteigrenzen hinweg hochgeschätzten Politikers und Menschen hat seine Frau Silvia meinen Ehrenpreis in Empfang genommen. Zeit seines Lebens war Hans-Josef Hilsenbeck ein herausragender Verfechter und Repräsentant für unsere Eifelregion und hat sich sowohl politisch als auch anderweitig ehrenamtlich zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger in besonders verdienstvoller Weise eingesetzt. Diese einmalige Lebensleistung verdient höchsten Respekt und Anerkennung unsererseits.

Ich danke den Mitgliedern des Rates der Gemeinde Simmerath auch im zu Ende gehenden Jahr für ihre konstruktive und stets am Gemeinwohl orientierte Arbeit. Ein Dank gilt auch den Bediensteten der Gemeindeverwaltung für ihre motivierte, engagierte und kompetente Arbeit. Namens der Gemeinde, aber auch persönlich, bedanke ich mich herzlich bei allen, die sich 2018 in irgendeiner Weise für die Menschen in Simmerath eingesetzt und unsere Gemeinde noch lebenswerter gemacht haben.

Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wünsche ich frohe und gesegnete Weihnachten. Für das Jahr 2019 gelten Ihnen meine besten Wünsche für Gesundheit, Glück und Wohlergehen mit Gottes Segen.

Ihr
Karl-Heinz Hermanns
Bürgermeister der Gemeinde Simmerath
Quelle: Gemeinde Simmerath


Die „schwarze Null“ wird bereits 2020 erreicht  

Der Haushaltsplan der Gemeinde Simmerath sieht 2019 und in den Folgejahren keine Erhöhung der Steuern vor.
Straßenbaubeiträge.


     
     
 
 
Sabine Verheyen MdeP
Helmut Etschenberg

 

 

Angela Merkel
CDU Deutschland
CDU NRW
CDU Kreis Aachen
CDU-Simmerath
CDU-Senioren-Union
CDU-Mittelstandsvereinigung
CDA Deutschland
Junge-Union

Städteregion Aachen
Gemeinde Simmerath
Eifel-Tipp
Nationalpark Eifel
  



www-cdu-simmerath.de

Die CDU-Simmerath ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich die über einen Link erreicht werden.
Zum Drucken benutzen Sie bitte die Druckfunktion Ihres Browsers.
Datenschutz: Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben>

Letzte Änderung am 23-Jan-2019

 © CDU-Simmerath

 

website security